Das Gadget Blog

Das Technik-Spielzeug Blog

rainbow

Archive for August, 2011

Amazon Kindle im Test

Lange hat es gedauert, aber endlich haben wir einen Amazon Kindle in die Hände bekommen und konnten das Gerät ausgiebig testen.

Das Gerät kam in der Originalverpackung von Amazon. Originalverpackung ist hier ein wenig zu viel gesagt. Eigentlich handelt es sich um einen ganz normalen Versandkarton. Darin befindet sich in Plastikschalen der / das Kindle. Das Display ist bereits beim Auspacken aktiviert.

Zum Display, das e-ink Display wirkt bei weitem besser als das der Sony ebook Reader. Das liegt u.a. auch daran das der Kindle kein Touchscreen hat. Das Display ist im Vergleich zum iPad entspiegelt und es lässt sich wie ein Buch lesen. Die Auflösung ist so fein, dass man meint man liesst wirklich von Papier. Alles wird über die Knöpfe seitlich oder durch die Tastatur gesteuert. Wir haben das WiFi Modell getestet. Die 50 Euro Aufpreis, für die Möglichkeit international Bücher via 3G zu kaufen, haben sich für uns nicht gerechnet. Sofort fällt außerdem das Gewicht auf. Das Kindle wiegt gerade mal 241 Gramm was leichter ist als fast jedes Buch.

Vorinstalliert ist die Anleitung zum Kindle. Diese ist wirklich sehr umfangreich gestaltet und erklärt auch einem Laien sehr schnell die Funktionen des kleinen Wunderwerks. Neben der Darstellung von eBooks kann man u.a. auf Worddokumente, PDFs und Mobi Dateien zugreifen. Erster Schwachpunkt. Der eBook Standard ePub wird nicht unterstützt. Man ist also fast zu 100 % auf den Kindle Store zum Kaufen von eBooks angewiesen.

Einmal mit dem bestehenden Account verbunden, lässt das Kindle super einfach auf den umfangreichen mehrsprachigen Shop zugreifen. Viele Klassiker sind kostenlos erhältlich, was, sollte man ein Fan von alter Literatur sein, eine Einsparmöglichkeit bietet. Anstatt das Buch zu kaufen, einfach runterladen, lesen und fertig.
Die Bücher können entweder vom Kindle aus gekauft werden oder im Webbrowser über die amazon.de Seite.

Außerdem lässt sich der Kindle zum surfen im Internet verwenden. Um ehrlich zu sein ist dieses Erlebnis eher eingeschränkt und bietet nicht wirklich eine gute Alternative zu einem Computer oder Tablet. Man kann aber wenn man will!

Daneben gibt es noch die Möglichkeit MP3s abzuspielen, auf Blogs oder Podcasts zuzugreifen.

Fazit:

Bei dem aktuellen Preis von 139 Euro kann sich der Kindle als Gadget schon sehen lassen. Leichter eine große Bibliothek mit sich rumzuschleppen geht es nicht. Die 4 GB Speicher reichen vollkommen für ein langes Lesevergnügen aus!

Noch mehr gibt es auf der amazon.de Produktseite.

Cablox Cable Organizer – endlich Ordnung unterm Schreibtisch

Diese Idee ist so simple wie genial. Durch kleine Plastik Pins lassen sich Kabel sinnvoll unter jedem Schreibtisch verlegen und hängende Kabel haben endlich ein Ende. Dabei können die Kabel in alle Richtungen verlegt werden. Dieses “Gadget” nennt sich Cablox und kommt aus Dänemark. Der Hersteller war so freundlich und hat uns zum testen eine Packung mit zwei Cablox geschickt. Auf der Rückseite befindet sich doppeltes Klebeband mit dem sich ein Cablox am Tisch festkleben lässt.

In jeder Packung befinden sich zwei Cablox, damit sich Kabel auch an längeren Tischen sauber verlegen lassen. Durch das flexible Plastik lassen sich Kabel in allen Standardgrößen verlegen. Farblich gibt es Cablox momentan in weiss und schwarz.
Zu bekommen aktuell in Deutschland bei Conrad Electronic oder bei amazon.co.uk (Amazon Europa).

USB Stick als Goldbarren

Gold liegt absolut im Trend. In Zeiten in denen die meisten Anleger anstatt auf Aktien auf Gold setzen sollte man sich doch auch nicht bei Gadgets lumpen lassen.

Der USB Goldbarren ist ein Memory Stick. Bei Source kann man den Goldbarren ab einer Größe von 512 MB bis zu 8 GB erhalten.

Kodak Zx3 PlaySport im Test


Bei der Kodak Zx3 PlaySport handelt es sich um einen Extreme FULL HD Camcorder. Neben der Aufnahme in Full HD 1080i auf SD Karte, kann der Zx3 auch noch Bilder mit einer Auflösung von maximal 5 Megapixeln machen. Das Gehäuse ist einigermassen stossfest und taugt so auch für Extremsportarten wie Snowboarden, Skateboarden etc.. Die mitgelieferte Schlaufe sorgt dafür das man seinen HD Camcorder nicht gleich wieder verliert. Der eigentliche Clou, der Camcorder ist bis zu 3 Metern wasserdicht. Der Test in einem Aquarium hat ohne Probleme funktioniert!

Leider wirken Bilder im dunklen nicht wirklich überzeugend. Hier gibt es aber selten Camcorder die wirklich gute Qualität liefern.

Akku und SD Karte können seitlich eingebaut werden. Die klappen verschliessen das Gehäuse anschliessend wasserfest.
Im Lieferumfang enthalten sind, USB Kabel, HDMI Kabel, Akku und natürlich der PlaySport Zx3.

Preis bei ca. 160 Euro. Noch mehr Informationen auf der Produktseite.