Das Gadget Blog

Das Technik-Spielzeug Blog

rainbow

Archive for February, 2011

Fujifilm 3D Digitalkamera unter 200 €

Das Trendthema 3D wird immer grösser und gleichzeitig werden die Geräte immer billiger.
Die Fujifilm Finepix REAL 3D W1 Digitalkamera schiesst neben normalen 2D Bildern auch 3D Bildern und das mit bis zu 10 Megapixel.

Dazu kommt ein 2,8 Zoll Display und ein 3-fach Zoom. Genaue Daten gibts direkt bei Fujifilm.
Für alle die einfach mal mit 3D Kameras rumspielen wollen ist das ganze jetzt erschwinglich.
Ursprünglicher Listenpreis 499 €, aktuell bei amazon.de für unter 200 € zu bekommen.

Remote Pet Feeder – Haustiere von überall füttern

Katze Daheim? Übers Wochenende unterwegs? Keine Nachbarn die das Tier füttern können?

Natürlich gibts auch hierfür ein Gadget!

Bei Smarthome.com ein Shop der sich darauf spezialisiert hat so ziemlich alles zu automatisieren was man automatisieren kann, gibt es ein Remote Pet Feeding Set.
Das ganze Set besteht aus einer Webcam (von Panasonic), einem grossen Futtertank und ein paar USB Stromkontrollern. Mit der Webcam wird das Tier überwacht und ggf. mehr Futter freigegeben. Gesteuert wird sowohl die Webcam wie auch der Futtertank über einen Webbrowser.

Kostenpunkt ca. 225 $ bei smarthome.com

Rovio von Wowwee im Test, mein Spielzeug des Jahres!

Wie kombiniert man eine Webcam, ein ferngesteuertes Auto und macht das ganze auch noch steuerbar über das Internet? Die Antwort nennt sich Rovio und kommt aus dem Hause Wowwee. Rovio hat in diesem Fall nichts zu tun mit der gleichnamigen Softwareschmiede aus der auch Angry Birds kommt.

Prinzipiell besteht der Rovio aus 3 Teilen. Dem Fahrzeug selbst, der Ladestation und den Lasersatelliten.

Das Fahrzeug selbst hat drei Räder auf denen wiederum viele kleine Räder angebracht sind um in alle Richtungen zu bewegen und um die eigene Achse zu drehen. Oben auf dem Rovio ist die Webcam angebracht, die wiederum steuerbar ist und so in drei verschiedene Höhen gestellt werden kann. Sensoren auf allen Seiten sorgen dafür das der Rovio nicht permanent gegen Schränke fährt.


Die Ladestation wird einfach irgendwo am Boden gestellt und in die Steckdose gesteckt. Sie hat gleichzeitig einen der Lasersatelliten.

Die Lasersatelliten helfen dem Rovio sich zu orientieren. Ãœber sie kann er feststellen wo er sich aktuell befindet und immer den Weg heim zur Ladestation finden.

Gesteuert wird der Rovio über das WLAN Netzwerk. Über den Browser öffnet man die Webseite des Rovios und bekommt links ein Videobild, rechts die Steuerung für die Bewegung. Hier ist zu empfehlen mit dem Internet Explorer zu steuern. Man bekommt ein Active X Plugin und kann neben Video auch noch Ton hören und sogar antworten!


Nach ein paar Minuten Orientierung findet man sich ganz schnell zurecht und es macht super viel Spass. Besonders geeignet für Großraumbüros! Ich kann gar nicht aufhören damit zu spielen.
Kostenpunkt rund 180 € und zu haben bei amazon.de

Hier noch eine Demo auf Youtube: